Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Mies van der Rohe Award 2013 an Harpa

29.04.2013 | 14:06 |   (DiePresse.com)

Das isländische Konzerthaus und Konferenzzentrum erhält den mit 60.000 Euro dotierten Preis. Die Übergabe findet am 7. Juni in Barcelona statt.

Der mit 60.000 Euro dotierte Mies van der Rohe Award 2013 geht an das 2011 eröffnete neue Konzerthaus und Konferenzzentrum Harpa in Reykjavik. Das teilten die EU-Kommission und die Mies van der Rohe Stiftung, die den Preis gemeinsam vergeben, am Montag mit. Das von dem dänischen Architektenbüro Henning Larsen in Zusammenarbeit mit dem isländischen Architektenbüro Batteríiö und dem Künstler Olafur Elíasson errichtete Gebäude habe dabei geholfen, den Hafen zu revitalisieren und Hafen und Stadt näher zusammengebracht, hieß es in der Begründung. Der alle zwei Jahre vergebene Preis wird am 7. Juni in Barcelona übergeben.

Die Harpa beherbergt sowohl das isländische Symphonieorchester als auch die isländische Oper. Das 43 Meter hohe Gebäude besteht aus zwei leicht versetzten quaderförmigen Teilen mit schrägen Kanten und enthält im Inneren einen Konzertsaal mit 1.800 Sitzplätzen, drei kleinere Konzertsäle sowie ein Konferenzzentrum.

Mit dem "Emerging Architect Special Mention" Award wurden Maria Langarita und Victor Navarro für die Nave de Mucia Matadero (Red Bull Music Acedemy) in Madrid ausgezeichnet. Insgesamt wurden 335 Arbeiten aus 37 Staaten eingereicht.

Der Mies van der Rohe Award wird seit 1987 alle zwei Jahre vergeben. Er soll den Beitrag europäischer Architekten zur Entwicklung neuer Ideen und Technologien bei der modernen Stadtentwicklung hervorheben. Zu den in den Vorjahren ausgezeichneten Projekten zählt auch das vom Schweizer Peter Zumthor errichtete Kunsthaus Bregenz.

(APA)