Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Aus der alten Erste-Bank-Zentrale am Wiener Graben wird ein Hotel

17.05.2017 | 13:49 |   (DiePresse.com)

Etwas mehr als ein Jahr nach dem Umzug der Erste Group auf ihren neuen Campus am Wiener Hauptbahnhof (Belvedere) steht nun die Nachnutzung für die historische Bankzentrale am Graben fest.

Am Graben entsteht ein neues Hotel
Am Graben entsteht ein neues Hotel / Bild: FOLTIN Jindrich / WB 

Aus einer prominenten Immobilie der Erste Group in der Wiener Innenstadt - historische Bankzentrale am Graben - der wird ein Hotel. Erste-Vorstand Gernot Mittendorfer sagte, man habe für diesen Standort alle Optionen geprüft. Das Projekt sei ausgeschrieben worden. Welcher Hotelbetreiber das Haus führen wird, solle in den nächsten Tagen genannt werden, sagte Mittendorfer bei der Jahreshauptversammlung. Noch sei das Ergebnis der Ausschreibung vertraulich. Dem Vernehmen nach könnte eine japanische Hotelkette das Rennen gemacht haben.

Der kritische Investor Rupert Heinrich Staller wollte wissen, ob chinesische Hotelinvestoren von der Bank verlangten, das wirtschaftliche Risiko zu übernehmen und ob man nicht Gefahr laufe, dabei über den Tisch gezogen zu werden. "Wir lassen uns nicht über den Tisch ziehen", sagte Mittendorfer. Es werde ein Standard-Managementvertrag abgeschlossen, wie er international üblich sei.

Die Bankfiliale in dem Gebäude bleibt erhalten.

Erste-Chef Andreas Treichl kündigte vor den Aktionären an, dass es auch für Prag und Bukarest Pläne gibt, neue Bankzentralen für die dortigen Tochterbanken zu bauen. Vorbild sei der Erste-Campus in Wien.

(APA)