Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Modern, klassisch, gewagt: Stadtgärten in allen Spielarten

16.06.2017 | 15:33 |   (Die Presse)

Grüner Luxus. Von Villen-Klassikern über Designer-Rasen bis zum Innenhof.

Atriumhaus in Wien 10.
Atriumhaus in Wien 10. / Bild: (c) Akkadia 

Die Öffis vor der Tür, das Grün hinterm Haus: Der wahre urbane Luxus ist die Kombination aus dem besten beider Welten – die nachvollziehbarerweise ihren Preis hat. Die Klassiker in Sachen Stadtgärten finden sich in den Grünbezirken wie Hietzing und dem 18. und 19., wobei der Villengarten samt Altbaumbestand und knirschenden Kieswegen ganz oben auf der Liste der Käuferwünsche steht. Aber bei weitem nicht die einzige Gartenform rund um Villen und Häuser ist. Da werden klare Rasen- und Gräserbeete rund um moderne Designervillen gezogen, entstehen in den Höfen der Innenbezirke Grünoasen der ganz besonderen Art – und weicht mancher Städter mit dem Wunsch nach der eigenen grünen Scholle in Bezirke aus, die nicht gerade einen Stammplatz in der Liga der Luxuslagen belegen. Ein Spaziergang durch Außenflächen, die derzeit einen neuen Gärtner suchen.

Klassischer Villengarten

Der Super-Klassiker für Freunde des gepflegten Villengartens steht derzeit im 13. zum Verkauf, und das nicht irgendwo dort, sondern in Alt Hietzing in der Nähe des Hietzinger Platzes. In dem 700 Quadratmeter großen Garten finden sich alte Bäume, verwunschene Sitzplätze und gekieste Wege. Die direkt an den Garten angrenzende beheizte Luxus-Garage mit versiegeltem, glänzendem Betonboden und großen Glasfronten macht wahlweise auch das Bewundern schöner Autos von draußen oder schöner Bäume von innen heraus möglich. Wobei sich die knapp 400 Quadratmeter Wohnfläche, die sich in der Villa aus dem Jahr 1890 auf das Souterrain, zwei Wohngeschosse und einen noch unausgebauten Dachboden verteilen, keineswegs hinter der Gartenpracht zu verstecken brauchen. Hier glänzen aufwändig restaurierte Sternparkettböden in wirklich großzügigen Altbau-Raumfluchten und handgemalte Fliesen, im Kellergeschoß sogar noch die originalen Fliesen und gemalten Wänden und Decken. Gewohnt wird in der stilgerecht renovierten Villa mit gegliederter Fassade samt Erker mit geschwungenem Blechdach in acht Zimmern, neben dem Garten sorgen noch gute 30 Quadratmeter an Balkon- und Terrassenflächen für stilvolle Aufenthalte an der frischen Luft. Vermittelt wird das Anwesen über vienna immobilien, aufgerufen sind dafür rund 3,95 Millionen Euro.

Puristisches Design

Auf der anderen Seite der noblen Wiener Grünbezirke steht in einer der absoluten Toplagen des 19. ebenfalls eine Villa mit großzügigem Garten und Blick auf die Weinberge zum Verkauf, die stilistisch das genaue Gegenteil ist. Direkt am Unteren Schreiberweg liegt die puristische Designvilla, die 2012 in Splitlevel-Bauweise errichtet wurde und alle Insignien zeitgenössischer Architektur aufweist. Klare Linien, unaufgeregte Materalien und große Glasfronten sorgen hier für schlichte Eleganz, und diesem Konzept folgt auch der gut 1000 Quadratmeter große Garten. Hier dominieren kurzgehaltene Rasenflächen mit rechten Winkeln und großzügige Betonterrassen; Star des Gartens ist aber fraglos der Pool, der stilgerecht als langes, schmales, schlichtes Rechteck an die Terrasse anschließt. Im Inneren des Hauses wird auf 436 Quadratmetern gewohnt, die sich auf neun Zimmer, zwei Bäder und drei Geschoße verteilen. Der Blickfang beim Betreten des Hauses ist das große verglaste Atrium im Wohnsalon, ebenfalls auf dieser Ebene befinden sich der Essbereich und die Küche, die zum uneinsehbaren Garten hin verglast sind sowie eine Butler-Küche und ein Büro. Im ersten Halbstock finden sich drei Kinderzimmer samt Bad, darüber das Masterschlafzimmer mit „Erlebnisbad“, Wellnessbereich und Sauna. Einen zusätzlichen Wohnraum gibt es noch einmal im Untergeschoß – wenn das Treppensteigen zwischen den Geschoßen die Wohnfreude trüben sollte, kann ein Lift in einem bereits bestehenden Liftschach nachgerüstet werden. Vermarktet wird die Villa von Marschall Immobilien, die Kosten belaufen sich auf 5,43 Millionen Euro.
Auf ein Atrium als Verbindung zwischen drinnen und draußen setzt auch ein Design-Hofhaus im Vierten, das es sich auf die Fahnen geheftet hat „das Gestaltungskonzept einer Atriumvilla aufleben zu lassen und es ins 21. Jahrhundert zu transportieren.“ Dort angekommen lässt sich das innenliegende Atrium von der Küche und den Schlafräumen aus betreten, echten Freiraum bietet das moderne Haus aber vor allem vor den großen Fensterflächen des Wohn-Essbereichs: Hier ist ein Innenhof zu einem lauschigen Außenbereich samt großzügiger Terrassen und kleinen Rasenflächen umgestaltet worden, der mitten im Vierten durchaus ein Gartenfeeling aufkommen lässt. Insgesamt ist der Grund 342 Quadratmeter groß, die Wohnfläche des Hauses beläuft sich auf 185 Quadratmeter. Diese verteilen sich auf den großzügigen Wohn-, Ess-Koch-Bereich im Erdgeschoß, zwei Schlafzimmer samt Bad im Ober- sowie ein Heimkino und einen Weinkeller im Untergeschoß. Vermittelt wird das Atriumhaus über Wasserbauer Immobilien, angeboten wird es um 2,99 Millionen Euro.
Und wer glaubt, dass luxuriöse Liegenschaften mit gröberen Gärten nur in den Nobelbezirken mit den Nummern 13 und aufwärts zu finden sind, kann derzeit im Zehnten eines Besseren belehrt werden. Hier wartet nämlich eine durchaus mondäne Luxusvilla auf neue Bewohner, die neben fast 400 Quadratmeter Wohnfläche auch eine Terrasse, einen Balkon und einen 2000 Quadratmeter großen Garten genießen wollen. Der wirklich alle Stückerln spielt: Neben einem Koi-Teich und einem großzügigen Pool finden sich hier diverse buddhistische Skulpturen und ein kleiner Tempel, die 63 Quadratmeter große Terrasse hat außerdem eine Outdoorküche.
Im Inneren des Hauses sorgen architektonische Feinheiten wie eine glasüberdachte Stiege oder ein Kamin und diverse technische Spielereien wie unsichtbare Lautsprecher im ganzen Haus oder ein im Spiegel integrierter Fernseher für Überraschungen.
Gewohnt wird hier in einem großen offenen Wohnbereich samt Küche, drei Schlafzimmern und vier Bädern, außerdem gibt es einen Billardraum, eine Sauna und ein Dampfbad. Angeboten wird das Haus über Akkadia Immobilien, den Preis gibt es nur auf Anfrage. (SMA)