Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Kapstadt: House Invermark gerettet

03.11.2017 | 11:08 |   (DiePresse.com)

Architekt Gilbert Colyn hat House Invermark im Jahr 1969 gebaut und sich dabei vom Modernismus eines Phillip Johnson und Mies van der Rohe inspirieren lassen. Saota Architekten wurden nun für die Instandsetzung mit einer Belobigung des Cape Institute for Architecture bedacht.

House Invermark
House Invermark /  


Zeitgenössische, etwas in die Jahre gekommene Architektur, droht nicht selten dem Verfall preisgegeben zu sein. Ein aktuelles Beispiel, das diesem Schicksal entkommen ist, steht am Fuße des Tafelberges von Kapstadt, im grünen Vorort Higgovale. Der bekannte südafrikanische Architekt Gilbert Colyn hat House Invermark im Jahr 1969 gebaut und sich dabei vom Modernismus eines Phillip Johnson und Mies van der Rohe inspirieren lassen. Als es 2013 vom Architekten Stefan Antoni von Saota Architekten erworben wurde, war es allerdings bereits in einem so erbarmungswürdigen Zustand, dass es kurz vor dem Abriss stand. Antoni erkannte seinen architektonischen Wert und sanierte das Wohnhaus mit der größtmöglichen Rücksicht auf seine ursprüngliche Struktur, die bereits 1969 mit einem Architekturpreis ausgezeichnet worden war. Nun gab es für die Instandsetzung einen weiteren: Saota wurde mit einer Belobigung des renommierten Cape Institute for Architecture (Cifa) bedacht.