Immobilien

Immobilien | International | Artikel DruckenArtikel drucken


Deutschland: Unterstützung für Gebäudesanierung

04.01.2013 | 13:08 |  (DiePresse.com)

Die deutsche Regierung beschloss vor Weihnachten ein 1,8 Milliarden Euro teures Gebäudesanierungsprogramm - mit bis zu 5000 Euro für Hausbesitzer.

Kurz vor Weihnachten machte die deutsche Regierung den Hausbesitzern ein besonderes Geschenk: Mit hohen Zuschüssen in der Höhe von maximal 5000 Euro sollen deutsche Hauseigentümer angeregt werden, ihre Gebäude energieeffizienter zu machen - zum Beispiel durch den Tausch von Fenstern oder eine bessere Dämmung.

Wie die Zeitschrift „Der Spiegel“ in seiner Online-Ausgabe berichtete, lag bis dahin die Obergrenze bei 3750 Euro. Für umfassende Sanierungen auf hohem Effizienzniveau gibt es sogar bis zu 18.750 Euro. Das Geld bekommen Verbraucher von der Förderbank KfW.

Insgesamt will der Staat die Gebäudesanierung ab 2013 mit 1,8 Milliarden Euro pro Jahr fördern und so die Energiewende vorantreiben. Die Gebäudesanierung ist für die Regierung mindestens so bedeutend wie die Umstellung des Strommarkts. Gebäudeeffizienz sei "die wichtigste Maßnahme, um den Verbrauch an fossilen Energieträgern nachhaltig zu mindern und die Abhängigkeit von Energieimporten zu reduzieren", heißt es im Energiekonzept der Regierung.

Dafür stockt der Bund sein Programm zur Gebäudesanierung um 300 Millionen Euro auf. Bauminister Peter Ramsauer (CSU) nennt das einen "wichtigen Impuls für die Energiewende". Allerdings war der Bund bei der Förderung der Gebäudesanierung in der Vergangenheit schon deutlich großzügiger. 2009 etwas investierte die Regierung dafür zwei Milliarden Euro. (red.)


© Immobilien