Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

USA: Luxus-Häuser sind wieder gefragt

21.02.2013 | 11:37 |   (DiePresse.com)

Das US-amerikanische Unternehmen Toll Brothers ist größter Hesrsteller von Luxus-Domizilen und machte nach Jahren der Krise wieder Gewinne.

LuxusHaeuser sind wieder gefragt

Der größte Hersteller von Luxus-Häusern in den USA, Toll Brothers, verdient nach der Immobilienkrise wieder Geld: Das Unternehmen wies am Mittwoch für
das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn von 4,4 Mio. Dollar (3,3 Mio. Euro) aus, nachdem im Jahr zuvor noch ein Verlust von 2,8 Mio. Dollar zu Buche stand. Der Umsatz stieg um fast
ein Drittel auf knapp 425 Mio. Dollar. Zudem verzeichnete der Konzern ein Auftragsplus von 49 Prozent.

Info
Toll Brothers bedient für gewöhnlich nur Kunden mit einem Jahreseinkommen über 100.000 Dollar - will jetzt auch auf dem Mietwohnungsmarkt aktiv werden. Denn Branchendaten zufolge sind die Mieten für Apartments in den vergangenen zwölf Quartalen stetig gestiegen.

Deutlich mehr Wohnbaugenehmigungen


Generell sei gesagt, dass die US-Amerikaner nach Jahren der Krise wieder stärker in Immobilien investieren. Die Zahl der Baugenehmigungen kletterte im Jänner auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren. Sie stiegen auf eine Jahresrate von 925.000,
teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Einen höheren Wert gab es zuletzt im Juni 2008.

Die Zahl der Baubeginne sank dagegen zu Jahresbeginn um 8,5 Prozent auf 890.000. Grund dafür war ein Rückgang bei den Mehrfamilienhäusern um 24,1 Prozent. Hier sind regelmäßig größere Ausschläge in die eine oder andere Richtung normal. Dagegen gab es
bei Einfamilienhäusern ein Plus von 0,8 Prozent, womit das höchste Niveau seit Juni 2008 erreicht wurde.

Der Wohnungsbau trug im vergangenen Jahr erstmals seit 2005 wieder zum Wachstum der weltgrößten Volkswirtschaft bei. Das Platzen einer Blase am US-Immobilienmarkt hatte 2007 und 2008 die
internationale Finanzkrise ausgelöst, die die Weltwirtschaft in ihre schlimmste Notlage seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges stürzte. (APA/red.)