Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Kaufhaus-Konzern startet Österreich-Expansion auf der Wiener "Mahü"

06.12.2017 | 11:57 |   (DiePresse.com)

Im ehemaligen "Slama-Haus" in der Mariahilfer Straße in Wien hat sich eben Sportartikelkonzern Nike niedergelassen. Im nächsten Jahr wird HEMA einziehen, eine holländische Kaufhauskette.

HEMA Symbolbild
HEMA Symbolbild / Bild: HEMA 

Neuzugang auf der Wiener "Mahü": Der niederländische Einzelhandelskonzern HEMA wird im Frühjahr 2018 seine ersten Filialen in Österreich eröffnen. Das Unternehmen wird ein 911 Quadratmeter großes Geschäftslokal im ehemaligen "Slama-Haus" in der Mariahilfer Straße 71 anmieten. Das teilte EHL-Immobilien am Montag in einer Aussendung mit.

Insgesamt plane HEMA in Österreich in den kommenden Jahren ein flächendeckendes Netz an Filialen zu eröffnen, wobei der Fokus zunächst auf Wien gelegt werden soll, hieß es. Der Konzern betreibt Kaufhäuser, in denen laut Aussendung ausschließlich Eigenmarken angeboten werden.

In dem Haus auf der Mariahilfer Straße, das der Wiener Ärztekammer gehört, befand sich lange Zeit der Tischkultur-Händler Slama. Nach dessen Auszug wurde das Objekt renoviert - und ist nun wieder vollständig vermietet, wie betont wurde. Zu den weiteren Mietern gehört unter anderem der Sportartikelkonzern Nike, der vergangene Woche dort einen Flagship-Store eröffnete.

HEMA steht übrigens für Hollandsche Eenheidsprijzen Maatschappij Amsterdam. Das erste Geschäft wurde 1926 in Amsterdam eröffnet. Mittlerweile gibt es 700 in sieben Ländern. Die Warenhauskette wird 2018 voraussichtlich etwa 35 neue internationale Filialen eröffnen. HEMA hat vor kurzem seine Flaggschiff-Filiale auf der Tottenham Court Road am Ende der Oxford Street im Zentrum von London eröffnet.  In Spanien und in Großbritannien untersucht HEMA mögliche Eröffnungen in anderen Städten außerhalb von Barcelona, Madrid und London.