Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Immobilienmarkt: Risikoscheue Investoren, konservativere Strategien

14.01.2013 | 14:54 |   (DiePresse.com)

Aktuelle Studie über Investmentstrategien und Core-Objekte sowie Aussichten für 2013.

Immobilienmarkt Risikoscheue Investoren konservativere

Immobilieninvestoren werden zumindest in den nächsten Jahren weiterhin mit niedrigen Zinsen, einer gedämpften Inflation und einem schleppenden Wirtschaftswachstum zu tun haben. Zu diesem Ergebnis kommt der internationale Investor „LaSalle“. In seinem aktuellen Strategieausblick geht er von der Annahme aus, dass in Deutschland die Finanzierer äußerst risikoscheu bleiben und sich auf sogenannte Core-Objekte konzentrieren, also Immobilien in Bestlagen mit langfristigen Mietverträgen. Die Rendite für diese Objekte dürfte bei rund vier Prozent liegen und damit ein bis zwei Prozent unter dem langfristigen Durchschnitt bleiben. Claus Thomas, Geschäftsführer von LaSalle Investment Management, sieht auch heuer bei den Spitzenobjekten noch attraktive Kaufgelegenheiten – vor allem, wenn man die deutlich geringeren Renditen von Staatsanleihen berücksichtige. In unmittelbarer Nähe zu den zentralen Geschäftsgebieten in Metropolen wie London oder Paris rechnet man mit der Entwicklung von neuen interessanten Immobilienmärkten.

Auch das Wachstum des Technologiesektors bietet der Immobilienbranche Chancen, da Markenunternehmen zu stabilen Mietern zählen. Für risikoscheue Geldgeber hält LaSalle Einzelhandelsimmobilien geeignet: In Deutschland sieht Thomas Einkaufszentren als beste Gelegenheiten, in Großbritannien etwa eher Supermärkte.

Die „besten risikoangepassten Erträge“ bringen nach Angaben von LaSalle Mezzanine-Darlehen: Sie ergänzen traditionelle Immobilienfinanzierungen etwa bei anstehenden Kreditverlängerungen, wenn Banken den klassischen Kreditanteil je Objekt zurückfahren wollen. In diese Lücke springen Mezzanine-Finanzierungen, wenn der Immobilieneigentümer den Eigenkapitalanteil nicht erhöhen will oder kann. Erträge von acht bis zehn Prozent hält Thomas bei Core-Objekten für realistisch. Hier seien aber höhere Renditen bei riskanten Investitionen möglich. (red.)