Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Bank Austria Fonds stockte Immobilienportfolio auf

09.05.2017 | 11:17 |   (DiePresse.com)

Der Fonds Real Invest Austria wurde im ersten Quartal um sechs auf 112 Objekte erweitert, darunter der "Orbi Tower" in Wien.

Bild: TownTown 

Der Bank Austria Fonds Real Invest Austria hat sein Immobilienportfolio heuer im ersten Quartal weiter aufgestockt. Es wurden sechs Objekte in Wien und Graz angekauft. Mit den drei Wohnimmobilien und den drei Bürokomplexen sei der Bestand auf 112 Immobilien mit einer Nutzfläche von 1,1 Millionen Quadratmetern und einem Wert von rund 3,3 Mrd. Euro erweitert worden, teilte das Unternehmen mit.

Alle drei Büroobjekte befinden sich in Wien - darunter der 102 Meter hohe "Orbi Tower" mit 28 Stockwerken und einer Nutzfläche von 23.764 Quadratmetern in Erdberg, der heuer im Sommer fertiggestellt werden soll. Verkäufer war laut Immobiliendienstleister EHL die IWS TownTown AG, ein Public-Private-Partnership der Swiss Town Consult AG und der Wiener Stadtwerke. Die Transaktion erfolgte via "Share Deal". Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Ebenfalls vom Fonds gekauft wurden die beiden bereits langfristig vermieteten Büroobjekte "Marximum" mit rund 9.700 Quadratmetern im Bürocluster Neu-Erdberg/St. Marx im 11. Wiener Gemeindebezirk sowie der Büro- und Geschäftskomplex "Qbik" mit rund 17.400 Quadratmetern im 3. Bezirk.

Bei den Wohnimmobilien setzte der Bank Austria Real Invest Fonds zwischen Jänner und März auf zwei Bauprojekte auf den ehemaligen Brauereigrundstücken von Reininghaus in Graz und ein Bestandsobjekt, das "Rennweg 88" im 3. Wiener Gemeindebezirk mit 58 Wohnungen und einer Nutzfläche von rund 3.000 Quadratmetern. Auf den in der steirischen Landeshauptstadt erworbenen Flächen auf den Reininghausgründen werden rund 450 Wohnungen mit einer Nutzfläche von voraussichtlich rund 28.700 Quadratmetern gebaut.