Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Gewerbe: Zweitbestes Ergebnis seit 2007 für deutschen Investmentmarkt

18.01.2018 | 14:24 |   (DiePresse.com)

Mit einem Transaktionsumsatz von 57,4 Milliarden Euro konnte das zweitbeste Resultat nach dem Boom im Jahr 2007 erzielt werden.

Tower 185
Tower 185 / Bild: (c) CA Immo (Markus Diekow) 

Am deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien konnte im Gesamtjahr 2017 mit einem Transaktionsumsatz von 57,4 Milliarden Euro das zweitbeste Resultatnach dem Boom im Jahr 2007 (57,5 Milliarden Euro) registriert werden. Damit wurde das Vorjahresergebnis um neun Prozent übertroffen. Das ist ein Egrebnis einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE. Die deutsche Wirtschaft boomt  - entsprechend haben mehrere Wirtschaftsforschungsunternehmen und die Deutsche Bundesbank kürzlich ihre Prognosen für die beiden kommenden Jahre weiter nach oben korrigiert. 

Asiatische Investoren auf Expansionskurs

Internationale Investoren steigerten ihr Engagement am deutschen Gewerbeinvestmentmarkt auf 28,2 Milliarden Euro. Sie investierten rund 4,6 Milliarden Euro oder gut 19 Prozent mehr als im Vorjahr, wodrch ihr Anteil am Gesamttransaktionsvolumen auf 49 Prozent anstieg. Neben europäischen Anlegern waren insbesondere asiatische Investoren aktiv. Rund elf Prozent des deutschlandweiten Transaktionsvolumens entfiel auf diese Anlegergruppe.

Großvolumige Portfolios stehen im Fokus

Unter den 20 größten Transaktionen wurden nur fünf als Einzelobjekte gehandelt, die überwiegende Mehrhheit entfiel auf Portfolios. Auch hier dominierten internationale Investoren das Marktgeschehen deutlich. Unter den großvolumigen Abschlüssen zum Jahresende 2017 waren das durch die österreichische Signa Holding erworbene Primus-Portfolio mit Objekten in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München, die Übernahme des Immobilienbestandes der Apollo Global Management durch die isrealische Intown Property Management sowie das von der Global Logistics Properties aus Singapur erworbene Pearl-Portfolio. Die größten Einzeltransaktionen waren der Tower 185 in Frankfurt, der mit dem Verkauf an Deka Immobilien zugleich auch den größten Erwerb eines deutschen Käufers darstellte.

Transaktionsumsatz legt zu

Insbesondere in Berlin wurde mit einem Investmentvolumen von knapp 7,1 Milliarden Euro das Vorjahresergebnis um 49 Prozent übertroffen. Es folgen Düsseldorf, Frankfurt sowie Hamburg und München. Trotz des hohen Anteils der Topstandorte am Gesamtvolumen zeigt sich laut CBRE die zunehmende Tendenzvon Investoren, in B-Standorte und Regionalzentren auszuweichen.

Büroimmobilien stehen weiterhin an erster Stelle der Investorengunst. Mit 28,1 Milliarden Euro entfiel fast die Hälfte des Gesamtvolumens auf diese Assetklasse - gut 3,3 Milliarden Euro. An zweiter Stelle standen Einzelhandelsimmobilien mit knapp 25 Prozent des bundesweiten Investmentvolumens (14,1 Milliarden Euro).