Bundesforste investierten 11 Mio. Euro in Waldpflege

17.12.2015 | 10:17 |   (DiePresse.com)

Sturm "Niklas" sorgte für 150.000 Festmeter Schadholz

Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) haben heuer mehr als 11 Mio. Euro in die Waldpflege investiert. Fast 3 Mio. Euro flossen in die Käferprävention, weitere 3 Mio. Euro in Aufforstungen. Das Sturmtief "Niklas" verursachte in den ÖBf-Wäldern 150.000 Festmeter Schadholz. Erstmals nach vier Jahren werde der Schadholzanteil wieder auf über 60 Prozent klettern.

Trotz einiger Wetterkapriolen und außergewöhnlicher Hitzeperioden bleibe die gesamte Holzerntemenge aber unverändert. Das Ernteziel von 1,5 Millionen Erntefestmeter werde eingehalten, so Rudolf Freidhager, Vorstandssprecher der Österreichischen Bundesforste, am Mittwoch laut Aussendung.

Heuer haben die Bundesforste 3,1 Mio. Jungbäume in ganz Österreich gepflanzt, die meisten davon in Oberösterreich (800.000). (APA)

Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden Artikel kommentieren Kommentieren BookmarkBookmarken bei [Was ist das?]