Artikel drucken Drucken Artikel senden Senden

Offenes Bieterverfahren!

05.10.2017 | 15:28 |   (Advertorial)

Schlossartiges Gebäude in Klosterneuburg mit ca 15.979,2 m² Nutzfläche mit Potential für luxuriöse Seniorenresidenz oder Wohnungen in bester Lage!

 

 

 

Nutzfläche (Bestand):ca. 15.979,2 m²
Gesamtareal:27.377 m²
HWB-Wert Neugebäude:169,4
HWB-Wert Altgebäude:152,4
Mindestkaufpreis:€ 20 Mio.

Die Unternehmung Wiener Krankenanstaltenverbund beabsichtigt den Verkauf des ehemaligen Geriatriezentrum Klosterneuburg in ausgezeichneter Lage mit Blick über Klosterneuburg und Richtung Stift.

Mindestkaufpreis: 20 Mio €

Das zu verkaufende Gesamtareal hat eine Größe von insgesamt 27.377 m², die Nutzfläche (Bestand) beträgt ca 15.979,2 m². Der Gebäudebestand mit historischem Ambiente ist in einem sehr guten Erhaltungszustand. Die Gebäude selbst stehen unter Denkmalschutz. Es besteht Potential für eine Umwidmung bzw. Erhöhung der Bauklasse.

Der hohe Grünanteil und der alte Baumbestand verleihen dem Standort einen hohen Freizeitwert und eine ausgezeichnete Wohnqualität in Ruhelage. Die weitläufige Parkanlage unterstreicht die hohe Standortqualität und könnte zu einem einladenden Ort der Begegnung für die zukünftigen BewohnerInnen werden. Die bevorzugte Lage wird nicht nur durch den hohen Grünanteil positiv beeinflusst sondern auch durch hervorragende Infrastruktur im unmittelbarem Umfeld und die hervorragende öffentliche Anbindung.

Energieausweise vom 30.1.2009 mit einem ausgewiesenen Heizwärmebedarf für das Neugebäude von HWB 169,4 sowie für das Altgebäude von HWB 152,4.

Die Liegenschaft wird im Rahmen eines offenen Bietverfahrens angeboten. Bei dem angegebenen Preis handelt es sich um einen Mindestpreis. Anfragen werden schriftlich beantwortet. Innerhalb der Bieterfrist können Kaufangebote abgegeben werden. Es gibt keine Verkaufsverpflichtung der Verkäuferin bei Vorliegen eines Höchstgebotes.

Informationen sowie die Verkaufsunterlagen können angefordert werden von der begleitenden Rechtsanwaltskanzlei.

Ausdrücklich ausgeschlossen ist die Verpflichtung zur Zahlung einer Abgeberprovision.