Immobilien

Immobilien | Österreich | Artikel DruckenArtikel drucken


Makler erwarten für 2013 einen Preisanstieg

03.01.2013 | 15:03 |  (DiePresse.com)

Im Zukunftsindex für dieses Jahr beobachten die Remax-Immobilienexperten eine leichte Wertsteigerung, Preise für Gewerbeimmobilien sind weiter rückläufig.

Für das Jahr 2013 erwarten die 450 befragten Remax-Immobilienmakler ein Plus bei der Nachfrage nach Immobilien um 2,4 und eine Preissteigerung um 2,8 Prozent, weil das Angebot mit minus 0,3 Prozent beinahe unverändert bleiben dürfte. „Es sind zu wenige verkaufbare Immobilien am Markt“, sagte Bernhard Reikersdorfer, Geschäftsführer von Remax Austria am Donnerstag bei einem Pressegespräch in Wien. Es gehe zwar weiter aufwärts, aber gedämpfter als im Jahr 2012.

Die Preisentwicklung deutet im unteren Segment auf Steigerungen von plus 2,6 und im mittleren auf einen Zuwachs von plus 2,4 Prozent hin. Die Immobilienpreise dürften heuer österreichweit um 2,8 Prozent steigen, wobei die Unterschiede zwischen den Bundesländern beträchtlich sind. Am meisten zulegen dürfte das Burgenland (plus 5,4 Prozent), gefolgt von Kärnten (plus 4,5 Prozent), in Wien und in der Steiermark (jeweils plus 3,9 Prozent).

Für Eigentumswohnungen in zentralen Lagen werden Wertsteigerungen um 5,9 Prozent erwartet, das gleiche gilt für Mietwohnungen (plus 4,7 Prozent). Billiger wohnt es sich am Land: „Die Preise für Wochenendhäuser im Grünen sind extrem lageabhängig und an sich sehr günstig. Teuer ist nur der Fern- und Seeblick sowie die Pistennähe oder der Seezugang“, merkte Anton Nenning, Managing Director von Remax Austria an. Schlusslichter im Entwicklungsranking sind die Gewerbeimmobilien. Ähnlich ist die Situation bei den Büroflächen, die um 3,6 Prozent günstiger werden. (red.)


© Immobilien