Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Lösung für insolvente Griffnerhaus AG zeichnet sich ab

20.02.2013 | 15:40 |   (DiePresse.com)

Bei einer Bieterversammlung erhielt Offner Immobilien GmbH unter Vorbehalt den Zuschlag. Ein angeblicher Investor aus Dubai bekam eine Frist bis Ende Februar.

Insolvenz Loesung fuer Kaerntner

Für die pleitegegangene Kärntner Fertighausfirma Griffnerhaus zeichnet sich eine Lösung ab. Bei einer
Bieterversammlung am Mittwoch erhielt eine Investorengruppe rund um das Kärntner Familienunternehmen J. M. Offner Immobilien GmbH unter Vorbehalt den Zuschlag. Ein Investor, der mit 7,5 Mio. mehr als Offner geboten hatte, bekam noch bis Donnerstag kommender Woche eine Frist, ihre Finanzierungszusage vorzulegen, sagte Masseverwalter
Gerhard Brandl zur APA.

Laut der Tageszeitung "Kurier" soll es sich bei dem unbekannten Investor um die "WM Agro-Investment AG" handeln, hinter der angeblich ein Investor aus Dubai steht. Die Offner Immobilien GmbH steht im Eigentum der Familie Karin und Helmut Niedersüß. Die Wolfsberger Unternehmerfamilie war unter anderm im Baustoffhandel sehr erfolgreich.

Am 28. Februar wird laut Brandl der endgültige Zuschlag erteilt. Fix ist, dass der dritte Bieter, der Wiener Unternehmer Günter Kerbler, mit seinem Angebot gescheitert ist. Kerbler hält 30 Prozent der Anteile am Unternehmen und hat bereits eine Auffanggesellschaft
gegründet, um Griffnerhaus übernehmen zu können. Das Unternehmen, das Fertighäuser herstellt und verkauft, musste am 11. Jänner Konkurs anmelden, die Überschuldung lag bei 24,2 Mio. Euro, das negative Eigenkapital 22 Mio. Euro. 240 Arbeitnehmer sind betroffen. (APA)