Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Wohnen im Geiste von Harry Glück

03.08.2017 | 12:53 |   (DiePresse.com)

In der Sagedergasse 21 wird am Dienstag eine neue Wohnanlage an die künftigen Bewohner übergeben.

Bild: Gesiba AG 

Großzügige Freiflächen, ein begrünter Innenhof, Erholungszonen, Sträucher, ein Kinder- und Jugendspielplatz, gemütliche Spazierwege. Dazu zwei Wohnblöcke im Niedrigenergie-Standard, die über Brücken verbunden sind und als Symbol der Begegnung und Offenheit, der Verbundenheit und des gelebten Individualismus fungieren.
Die neue Wohnhausanlage Sagedergasse 21 im 12. Wiener Bezirk, die am kommenden Dienstag an seine Bewohner übergeben werden soll, atmet den Geist des Architekten Harry Glück, dem Erbauer des Wohnparks Alt-Erlaa.

173 Mietwohnungen

Insgesamt 173 Mietwohnungen umfassen die beiden Wohnhäuser, die so angelegt sind, dass die Fronten nach außen die Altmannsdorfer Straße und Sagedergasse abschotten, sodass der Innenbereich ruhig und fast schon idyllisch wirkt. Die Größe der einzelnen Wohnungen ist unterschiedlich ausgelegt, damit es zu einer Durchmischung von Singles und Familien sowie Jung und Alt kommt. Gemeinsam können sie außerdem ein Dachschwimmbad sowie eine Sauna in Anspruch nehmen.

Im Foyer befindet sich - ebenfalls eine Anknüpfung an Alt Erlaa - ein großes Ölgemälde von Fritz Martinz. Er war einer derjenigen zeitgenössischen Künstler, der den Wohnpark Alt-Erlaa im Sinne von "Kunst am Bau" und "Kunst im öffentlichen Wohnraum" ausgestattet hat. Das Bild wurde als unentgeltliche Dauerleihgabe von der Tochter des Künstlers zur Verfügung gestellt.

Investitionsvolumen von rund 27 Mio. Euro

"Hier soll neues, lebendiges, urbanes Wohnen entstehen", erklärt der Generaldirektor der Wohnpark Alt-Erlaa AG, Ewald Kirschner. Wir taufen die Anlage am 8. August anlässlich der Wohnungsübergabe in ,Harry Glück Haus' als Hommage an den großen Baumeister und Menschenkenner, der wie kein anderer Impulse im sozialen Wohnbau gesetzt hat."

Errichtet wurde die Anlage durch die Wohnpark Alt-Erlaa, AG, einer Tochter der Gesiba. Das Investitionsvolumen betrug 26,9 Mio. Euro, die Mieten bewegen sich je nach Höhe des Finanzierungsbeitrages (150 oder 500 Euro/Quadratmeter) zwischen 9,47 und 7,85 Euro pro Quadratmeter, inklusive Betriebskosten und Umsatzsteuer.