Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentare Artikel senden Senden

Domizile mit unverbaubarem Rebenblick

07.04.2017 | 17:47 |   (Die Presse)

Wohnen in den Weinbergen. Nicht nur am Wochenende ist das für manche wahrer Luxus.

Der gelernte Wiener sieht den Grinzing-Bezug dieses Anwesens sofort.
Der gelernte Wiener sieht den Grinzing-Bezug dieses Anwesens sofort. / Bild: (c) Mauthner Markhof Immobilien 

Als Zweitwohnsitz haben Anwesen in den Weinbergen in den vergangenen zehn Jahren so manchem Haus am Meer den Rang abgelaufen. Das Entspannen inmitten der Reben galt als mindestens so wirksam wie der Blick aufs Wasser – und wenn man die lieben Gästen dann auch noch mit einem Wein aus dem eigenen Weinberg bewirten konnte, war das auch kein Schaden.

Zu den beliebtesten und teuersten Regionen in Sachen Wein und Wohnen gehören traditionell die Wachau und die Südsteirische Weinstraße, wo schon lange so gut wie keine alten Weinstöckl oder Presshäuser mehr zu bekommen sind – und wenn, dann zu Liebhabertarifen. Die Preise in den angesagten Regionen haben sich in den vergangenen 15 Jahren mehr als verdoppelt. Wer ein Haus in den begehrten Hang-, Allein- und Aussichtslagen kaufen möchte, braucht mit weniger als einer halben Million Euro im Budget gar nicht auf die Suche gehen; soll ein eigener Weinberg dabei sein, beginnen die Objekte bei 800.000 bis 900.000 Euro. Wobei das Wohnen im Weinberg nicht zwingend ein Konzept für das Wochenende sein muss, sondern immer häufiger auch für einen Hauptwohnsitz interessant wird – beispielsweise dann, wenn die modernen Arbeitswelten nicht mehr die tägliche Anwesenheit im Büro erforderlich machen. Ein Überblick über die Möglichkeiten zum Wohnen mit Weinanschluss in groß, klein, historisch und modern, die der Markt in den klassischen Regionen derzeit zu bieten hat.

 

Klassisch in Grinzing

Ein echter Klassiker der Wiener Winzerarchitektur steht derzeit in Nußdorf zum Verkauf. 1801 wurde die Wohnanlage mit vier „Häusern“ errichtet, eines davon – das Haus Nummer zwei – ist auf dem Markt. Entsprechend den Auflagen des Denkmalschutzes wurde hier unter Erhaltung entsprechender Elemente, etwa der Kastensprossenfenster oder des sichtbaren Steingewölbes im Bad bedachtsam restauriert, was aber nicht heißt, dass auf moderne Elemente verzichtet wurde. So kontrastieren im Bad weiße Subway-Fliesen den alten Stein und sorgen große Silberkugeln im Pool für modernen Glanz in dem ansonsten verwunschenen Eigengarten. Der mit fast 400 Quadratmetern, einem zwölf mal 16-Meter-Pool, zwei Kabanas, einer Outdoorküche, alten Bäumen und natürlich jeder Menge Weinranken fraglos ein Highlight der Immobilie ist. Im Inneren wohnt es sich auf zwei Stockwerken und insgesamt 208 Quadratmetern, die sich auf einen Wohnraum mit offenem Kamin, Esszimmer und Küche im Untergeschoß, drei Schlafzimmer und zwei Bäder sowie einen Salon und ein Gästebad verteilen. Vermittelt wird das Winzerhaus über Mautner Markhof Immobilien, aufgerufen sind dafür 3,15 Millionen Euro.

 

Modern in Gumpoldskirchen

Dass das Wohnen im Weinberg nicht zwingend mit traditioneller Architektur einhergehen muss, beweist ein Einfamilienhaus im Süden Wiens. Es wurde 2010 mitten im alten Ortskern von Gumpoldskirchen gebaut und hat bereits an Architekturbewerben teilgenommen.

Das gebogene Dach des Hauses sorgt in den Wohnräumen im oberen Stockwerk für ein luftiges Wohngefühl, das durch die großen Fensterfronten noch verstärkt wird. Auf dieser Ebene befindet sich der gut 70 Quadartmeter große, offene Wohn-Essbereich samt Designerküche, von hier aus kommt man direkt auf einen kleinen Frühstücksbalkon und dann über eine stylische Stahltreppe auf die Hauptterrasse und die Gartenebene. Diese beherbergt neben dem Eingangsbereich das Hauptschlafzimmer, das nur durch eine Glaswand vom Bad getrennt ist, sowie drei weitere Räume und ein Gästebad. Insgesamt wird hier auf knapp 170 Wohnquadratmetern auf einem 450 Quadratmeter großen Grund direkt am Weinberg residiert. Vermittelt wird das Haus über Friends Immobilien in Baden, aufgerufen sind dafür 725.000 Euro.

 

Historisch mit Wachaunähe

Eine Liegenschaft mit Geschichte mitten in den Weinbergen wird derzeit in den Ausläufern der Wachau, genauer in Senftenberg, angeboten – Turmzimmer inklusive. Der ältere Teil der Anlage geht bis auf das 14. Jahrhundert zurück und hat schon allerlei Eigentümer beherbergt: Unter anderem war das Haus Sitz des Reutmeisters des Stiftes Herzogenburg und des Imbacher Hofrichters. Heute bietet das Anwesen mit 406 Quadratmetern Wohnfläche, acht Zimmern und zwei Bädern auch einer Großfamilie genügend Platz und hat sich gleichzeitig den Charme der Vergangenheit erhalten. Wie beispielsweise im als Leseraum genutzten Turmzimmer, dem erhaltenen Felsenkeller oder im üppigen, teils verwunschenen Garten. Auch die Sonnenuhr auf der Fassade erzählt von den alten Zeiten. Für die Annehmlichkeiten der Neuzeit hat die Restaurierung durch den derzeitigen Besitzer, der selbst Architekt ist, gesorgt: Die künftigen Besitzer müssen also weder auf die Zentralheizung noch auf helle Wohnräume mit warmen Holzböden und großem Kaminofen oder eine Sauna verzichten. Zum Anwesen gehört ein mehr als 3000 Quadratmeter großer Grund, vermittelt wird die Liegenschaft um 750.000 Euro über die SMK Immo Treuhand in Krems.

 

Massiv in der Südsteiermark

In der Südsteiermark gehören seit dem Boombeginn vor über zehn Jahren historische Anwesen zur absoluten Mangelware, weshalb immer mehr Käufer auch auf neuere Immobilien ausweichen, wenn die Lage an den beliebten Hotspots passt. Und zu denen zählt Ehrenhausen als Tor zur Südsteirischen Weinstraße definitiv. Hier wird derzeit ein traditionell gebautes Ziegelmassivhaus in Kaisergelb mit Holzbalkonen und Weinranken an der Fassade verkauft, dessen Wintergarten im vollverglasten Seitengiebel für imposante Ausblicke in die umliegenden Weinberge sorgt.

1984 gebaut und 2007 komplett renoviert beherbergt das Haus sieben Zimmer und drei Bäder auf 230 Quadratmeter Wohnfläche, im Keller wurde darüber hinaus noch eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit eigenem Bad eingerichtet. Auf dem gut 1500 Quadratmeter großen Grund stehen noch eine Gartenhütte und eine Doppelgarage. Angeboten wird die Liegenschaft um 527.000 Euro über BZ Immobilien in Leibnitz. (SMA)

WOHNEN IM WEINBERG

Der Wandel vom landwirtschaftlichen Nutzland zum Lieblingsluxus der Städter hat in den vergangenen zehn bis 15 Jahren in den beliebten Weinregionen

zu enormen Preisanstiegen geführt. Unter einer halben Million Euro geht in den Allein- und Aussichtslagen der Wachau und Südsteiermark schon lange nichts mehr. Mittlerweile sind eher 800.000 Euro ein guter Anfang, wenn es in diesen Regionen ein luxuriöses Domizil sein soll.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.04.2017)